Landratsamt: Stadt- und Falkensteigtunnel gleichzeitig fertig

Landrätin dankt dem Land für die Zusage, die Forderung des Landkreises voll zu unterstützen
Verkehrsministerium hält zeitgleiche Fertigstellung für fachlich sinnvoll

Freiburg (lra.) “Die zeitgleiche Fertigstellung der Maßnahmen Stadttunnel Freiburg und Ortsumfahrung Falkensteig ist fachlich sinnvoll“. Diese Einschätzung hat das Verkehrsministerium Baden-Württemberg in einem Schreiben an Landrätin Dorothea Störr-Ritter mitgeteilt. Darüber hinaus sagt das Ministerium seine volle Unterstützung zu, damit die beiden Maßnahmen koordiniert gebaut werden.
Das Land reagiert damit auf die am 7. Mai beschlossene Forderung des Kreistags des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald. Einstimmig forderte das Gremium, die weiteren Planungen und Umsetzungen zum Falkensteigtunnel zeitlich so zu steuern, dass die Beseitigung des Engpasses in Falkensteig – durch den Bau des Falkensteigtunnels – zeitgleich mit der Fertigstellung des Stadttunnels erfolgt. In einem Schreiben an Minister Hermann hatte die Landrätin diesen Beschluss mitgeteilt und die Forderung des Landkreises noch einmal ausführlich begründet. Auch bei Gesprächen im Verkehrsministerium legte die Landkreisverwaltung die Sinnhaftigkeit einer Verzahnung beider Projekte immer wieder dar. Der Fokus richtete sich dabei vor allem auf die unvermeidlichen Folgen einer unkoordinierten Vorgehensweise.
Die Landrätin freut sich deshalb über diese gute Nachricht aus Stuttgart: „Das ist ein großer Erfolg für die gesamte Region. Das Engagement des Landkreises mit der Gemeinde Buchenbach bei der Finanzierung der Vorplanung, das ständige Bohren auf allen Ebenen bei Bund und Land und die Geschlossenheit im Kreistag mit einstimmigen Beschlüssen tragen nun Früchte.“ Unser Dank gilt dem Land, so Störr-Ritter, das den Falkensteigtunnel trotz der Einstufung im weiteren Bedarf des Bundeverkehrswegeplanes in seine Umsetzungskonzeption aufgenommen hat und nun alles unternehmen will, um die zeitgleiche Fertigstellung mit dem Stadttunnel zu erreichen. Dank gebührt auch der Bürgerinitiative Falkensteig, die sich seit vielen Jahren hartnäckig und mit großer Sachlichkeit für das Projekt engagiert. “Landkreis, Gemeinde und Bürgerinitiative werden auch künftig am Ball bleiben und darauf achten, dass den Worten nun Taten folgen”, so die Landrätin.