15. Oktober 2018

Ab Sonntag: Bergwaldprojekt am Schauinsland in der 18. Auflage

Fast 40 Freiwillige setzen sich zwei Wochen lang für Auerwild und Artenvielfalt im Stadtwald ein

Von Sonntag, 30. September, bis Samstag, 13. Oktober, ist das Bergwaldprojekt im 18. Jahr im Einsatz im Stadtwald Freiburg. Fast 40 Freiwillige aus ganz Deutschland übernehmen verschiedene Arbeiten in den Wäldern rund um den Schauinsland. Sie sollen gemeinsam einen konkreten Beitrag zur Verbesserung der ökologischen Situation am Projektstandort leisten und über die Projektwoche hinaus für eine nachhaltige Lebensweise sensibilisiert werden.
Unter der Anleitung der Förster Christoph Wehner und Matthäus Holleschovsky vom Bergwaldprojekt und unter der Regie von Revierleiter Philipp Schell vom städtischen Forstamt werden die Freiwilligen Auerwildbiotope und junge Weißtannen im Kappler Tal, die vor Jahren vom Bergwaldprojekt gepflanzt wurden, pflegen und vor Verbiss schützen. Außerdem sanieren sie einen Steig und sperren Wege neben Downhill-Strecken, um die Sicherheit aller Waldbesucher zu erhöhen. Pro Woche ist ein Exkursionsnachmittag vorgesehen, um die dynamischen Abläufe im Bergwald näher zu beleuchten und die vielfältigen Aspekte dieses Ökosystems besser zu verstehen.
„Die Teilnehmer lernen die Funktionen des Waldes und seine Artenvielfalt kennen und leisten einen wichtigen Beitrag zu seinem Erhalt“, sagt Philipp Schell vom Forstamt. Christoph Wehner vom Bergwaldprojekt fügt hinzu: „Indem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich für ihre Umgebung engagieren, entwickeln sie oftmals auch neue Beziehungen zum Wald und zur Natur. Die freudvollen Erfahrungen aus den Projektwochen bestärken die Ehrenamtlichen darin, auch den eigenen Alltag naturverträglicher zu gestalten. Somit tragen sie zu einem gesellschaftlichen Wandel hin zu einer nachhaltigen Entwicklung bei.“
Der gemeinnützige Verein Bergwaldprojekt führt deutschlandweit Freiwilligenwochen mit jährlich über 2.000 Teilnehmenden durch.
2018 finden 102 Projektwochen an 46 Standorten statt. Ziele der Arbeitseinsätze sind, die vielfältigen Funktionen der Ökosysteme zu erhalten, den Teilnehmenden die Bedeutung und Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und eine breite Öffentlichkeit für einen naturverträglichen Umgang mit natürlichen
Ressourcen zu bewegen. Der Verein finanziert sich größtenteils aus Spenden. Anmeldung zu den Einsatzwochen unter:
www.bergwaldprojekt.de.