15. Oktober 2018

Freiburg Ebnet von August Feyel, 1945

Ansicht des verschneiten Freiburger Stadtteils Ebnet, 1945 entstanden, von August Feyel.

In loser Folge werden die Leser im Dreisamtäler Abbildungen historischer Gemälde finden, die Motive des Dreisamtales zeigen. Dies wurde uns ermöglicht durch Axel Steinhart. Der Kirchzartener, der bereits vor Jahrzehnten mit Buchveröffentlichungen auf sich aufmerksam machte („Das Dreisamtal auf alten Ansichtskarten“ etc.) gab uns Einblicke in Teile seiner Schätze. Der Sammler, der auch die wohl weltgrößte Bandoneon-Sammlung sein Eigen nennt, hofft insgeheim immer noch, dass sich im Dreisamtal Räumlichkeiten für ein Museum finden lassen.
Unser heutiges Bild zeigt eine Ansicht des verschneiten Freiburger Stadtteils Ebnet, 1945 entstanden, ein Werk von August Feyel. Der Wahl-Ebneter, nach dem auch die Ebneter Grundschule benannt ist, war Lehrer und Künstler, aber auch Organist, Chorleiter und Musiker Er lebte von 1881 bis 1963. Landschaften des Dreisamtales zählten zu seinen bevorzugten Motiven.
Die Gebäude auf dem Bild sind verschwunden, die Bäume im Hintergrund gehören zum Schlosspark. Der Berg ist der Kybfelsen. Die Staffelei des Malers stand südwestlich des Friedhofes, zwischen Kirche und Schloss. Das Original ist in Gouache gemalt und 21,5×29 cm groß. hs./Bild: Archiv Axel Steinhart