12. Dezember 2018

Bergwacht: Einsatzreicher Sonntag beim Ultra Bike Marathon

Kirchzarten (bw.) Über 140 Rettungskräfte von DRK, Maltesern und Bergwacht waren beim gestrigen Ultra Bike Marathon, unter Führung der Bergwacht im Einsatz. Gemeinsam mit Feuerwehr, Polizei und Helfern des Veranstalters waren sie für die Sicherheit der Mountainbiker auf der Strecke des Black Forest Ultra Bike
Marathon im Dreisamtal und im Hochschwarzwald verantwortlich.
120 Bergretterinnen und Bergretter standen für Notfälle bereit und rückten zu zahlreichen Einsätzen aus.
Eine Fahrerin musste nach einem Sturz mit der Rettungswinde der Rega aus dem Gelände gerettet und in eine Klinik geflogen werden. Insgesamt wurden 13 Patientinnen und Patienten in umliegende Kliniken zur weiten Behandlung verbracht. Zudem wurden annähernd 60 Patienten nach dem Rennen im Zielbereich medizinisch versorgt.
„Die Koordination der von 19 Bergrettungsfahrzeugen, 5 mobilen Notärzten auf Bergwacht-ATV, 7 Rettungs- und Krankenwägen, ist ein großer logistischer Aufwand. Die Organisation und die Behandlungen der betroffenen Sportlerinnen und Sportler haben sehr gut funktioniert. Ebenso die Zusammenarbeit aller beteiligten Organisationen im Bereich Sicherheit“, zieht Einsatzleiter Mirko Friedrich (Bergwacht Schwarzwald) ein positives Fazit der gestrigen Veranstaltung.