18. November 2017

Wandertour durchs Biosphärengebiet in Oberried mit Rita Schwarzelühr-Sutter und Prof. Dr. Konold

Oberrief (u.) Zu einer gemeinsamen Wandertour durch das Biosphärengebiet Hochschwarzwald in Oberried hatten die SPD-Bundestagsabgeordnete und Umweltstaatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter und Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Konold am vergangenen Dienstag eingeladen.

 Prof. Dr. Konold, der von 1997 bis 2016 den Lehrstuhl für Landespflege an der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg innehatte, ist Mitglied des UNESCO-Nationalkomitees „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB).

 „Ich freue mich sehr, dass große Teile des Schwarzwalds von der UNESCO ausgezeichnet wurden. Das ist nicht zuletzt der Initiative der örtlichen Gemeinden im Schwarzwald zu verdanken. Ich danke allen Bürgermeistern, Bürgern und ehrenamtlichen Naturschützern, die sich dafür so lange engagiert haben und dabei vom Land und dem Regierungspräsidium Freiburg unterstützt wurden. Ich bin sicher, dass dieser erfolgreiche Naturschutz von unten auch für die nötige Akzeptanz in der Bevölkerung sorgen wird. Denn der Titel ‚Biosphärenreservat‘ ist nicht nur eine Zierde, sondern auch eine Verpflichtung: Umweltschutz und Nachhaltigkeit müssen im Schwarzwald auf Dauer groß geschrieben werden“, so Rita Schwarzelühr-Sutter.

Daher lud sie alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, bei einer gemeinsamen Wanderung Teile des 2017 von der UNESCO als Biosphärenreservat zertifizierten Gebietes bei einer gemeinsamen Wanderung vor Ort zu erkunden.

 Zunächst führte Prof. Dr. Konold in das Konzept der Biosphärengebiete ein, welche Modellregionen für das Zusammenleben von Mensch und Natur sind. Mit seinem Expertenwissen und einigen Landkarten im Gepäck führte Prof. Dr. Konold die wissbegierige Gruppe durch die Allmendwiesen und Wälder Oberrieds. „Meinen Studenten habe ich immer gesagt: Schauen Sie die Pflanzen nicht nur an. Sie müssen sie fühlen und riechen“, so Prof. Dr. Konold.  Immer wieder hielt die Gruppe der mehr als zwanzig naturbegeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die gemeinsam mit Rita Schwarzelühr-Sutter und Prof. Dr. Konold zur Wandertour aufgebrochen waren, an verschiedenen Stellen, um den Erklärungen Konolds zu den Pflanzen und landschaftlichen Besonderheiten – wie beispielsweise einem Hohlweg –  des Biosphärengebietes im Bereich Oberried zu lauschen. Einige der Teilnehmenden hatten sogar den weiten Weg aus Waldshut-Tiengen auf sich genommen, um die Landschaft des Biosphärengebietes zu erkunden. „Ich habe die Wandertour durch das Biosphärengebiet in Oberried und die interessanten Gespräche dabei sehr genossen“, resümiert Rita Schwarzelühr Sutter und weist darauf hin, dass am Donnerstag, den 24.08. von 14-16 Uhr eine weitere Biosphärengebiet-Wandertour in Bernau-Innerlehen stattfinden wird. Treffpunkt ist der Parkplatz des Kurhauses (Am Kurpark 5).

 

Share on Facebook0Email this to someone