19. Oktober 2017

Ärgernis des Monats

9 Minuten Parken für 30 Euro, das gibt es seit Monatsanfang beim Penny in Kirchzarten. Die dortige Parkplatzregelung obliegt seit Monatsanfang der „Park & Control PAC GmbH“ aus Stuttgart.

Immer mehr Supermärkte beauftragen dieses Unternehmen mit ihrer Parkplatzbewirtschaftung. Dieses arbeitet dann auf eigene Rechnung. Und die fällt oft saftig aus. Kostet ein Vergessen der Parkscheibe in Innerorten 5 oder 10 Euro, langen die Schwaben hier kräftig zu: 30 Euro. Auch wenn es nur kurz war. Dabei wird auch nicht unterschieden, ob der Autofahrer ein Kunde des Geschäftes während seines Einkaufs war oder Sonntag ist.

Natürlich kann man diese Knöllchen verhindern, indem man die Parkscheibe benutzt. Geradezu unverschämt ist aber die Höhe dieser Verwarnungen.

Wer jetzt meint, er müsse nur den Penny meiden, um derart behandelt zu werden: Auch Aldi wird wohl bald nachziehen. Da freut man sich doch über all die anderen Märkte, die nicht derart unverschämt in die Vollen greifen.

Einen Vorteil muss man diesem neuen Geschäftsgebaren aber zubilligen: Es schafft Arbeitsplätze. „Park & Control“ sucht derzeit „150 Mitarbeiter zur Parkplatzüberwachung“.

 

 

Share on Facebook84Email this to someone